Die Landung – Briefing

Für diesen Schulungsflug kommt eine Cessna 172S Skyhawk SP zum Einsatz. Der Unter­schied zu anderen Fluggeräten besteht darin, dass dieser Schulterdecker über ein nicht einziehbares Fahrwerk verfügt. Das bedeutet im Umkehrschluss für dich, dass du dir während des Anflugs keine Gedanken machen musst, ob das Fahrwerk bereits ausgefah­ren ist oder nicht. Im Folgenden habe ich dir noch ein paar technische Besonderheiten aufgelistet:

  • Länge: 8,20 m
  • Spannweite: 10,97 m
  • Höhe: 2,86 m
  • Leergewicht: 779 kg
  • Reichweite: 610 nm
  • Dienstgipfelhöhe: 17 500 ft

Die Start- und Landebahn wird die Runway 25 des Lübecker Verkehrsflughafens (EDHL) sein. Mit 5912 ft bietet sie uns eine mehr als ausreichende Start- beziehungsweise Aus­rollstrecke. Da es den Rahmen dieses Tutorials sprengen würde, werde ich dir den Ablauf der Platzrunde nur im Schnelldurchlauf mitteilen, damit wir uns voll und ganz auf die Lan­dung konzentrieren können.

Departure

EDHL Departure

  • Fliege zunächst auf der Extended Center Line (verlängerte Grundlinie der Startbahn) geradeaus, Kurs 250°
  • Steigrate 700 ft/min
  • Drehe ab einer Höhe von 500 ft über Grund nach rechts auf das Right Crosswind Leg, Kurs 340°

Crosswind

EDHL Crosswind

  • Steigrate 700 ft/min
  • Drehe ab einer Höhe von 1000 ft über Grund nach rechts auf das Right Downwind Leg, Kurs 70°

Downwind

EDHL Downwind

Chrono

Drücke „SELECT“ um in den Stoppuhr-Modus zu wechseln und anschließend „CTRL“ um diesen zu starten.

  • Steigrate 700 ft/min
  • Gehe ab einer Höhe von 2000 ft in den Horizontalflug über, Geschwindigkeit 100 kt, Drehzahl 2200 RPM
  • Starte querab der Pistenschwelle die Borduhr
  • Drehe nach rechts auf das Right Base Leg, nachdem die Borduhr 3 Minuten anzeigt, Kurse 160°

Base

EDHL Base

  • Reduziere die Geschwindigkeit auf 75 kt und fahre die Klappen auf Stufe 2
  • Drehe nach eigenem Ermessen nach rechts auf das Final Leg, Kurs 250°

Final

  • Ab hier startet der Praxis-Teil!

Als letzter wichtiger Hinweis ist zu beachten, dass wir unsere Cessna folgendermaßen betanken:

Treibstoffeinstellungen

Würden wir mit vollen Tanks zur Landung ansetzen, müssten wir etwas schneller fliegen, da das Flugzeug schwerer ist. Darüber hinaus lässt sich eine voll betankte Skyhawk schwerfälliger manövrieren.

Die Landung – Praxis